Deutsches Hygienezertifikat

 

Qualität durch das
Deutsche Hygienezertifikat

Schaffen Sie ein vertrauensvolles Umfeld für Ihre Kunden
Die Auszeichnung durch das Deutsche Hygienezertifikat steht für einen hohen Hygienestatus und genau dieser ist für den Kunden ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl seines Dienstleistungsunternehmens. Denn nur in einem hygienisch einwandfreien Umfeld fühlt sich Ihr Kunde sicher aufgehoben und dürfte bereit sein, einen angemessenen Preis für das Angebot Ihrer Einrichtung zu zahlen.

Die Auszeichnung ist für jeden Kunden sofort zu sehen und auch in den Räumlichkeiten Ihres Betriebs weisen je nach persönlichem Bedarf Aufsteller auf Ihre Zertifizierung hin. Selbstverständlich können Sie dieses Alleinstellungsmerkmal zu Werbezwecken in Ihren Internetauftritt, in Anzeigen oder auf Flyern integrieren.
Bieten Sie Ihrem Unternehmen rechtlichen Rückhalt
Die Auszeichnung kann als eine Art Haftpflichtversicherung interpretiert werden. Schließlich ist die Zertifizierung durch das Deutsche Hygienezertifikat Ihre persönliche Absicherung, dass Ihr Betrieb alle durch den Gesetzgeber geforderten hygienischen Rahmenbedingungen erfüllt. Erfolgt eine Schadensklage z. B. aufgrund einer Nagelbettentzündung nach einer Pediküre oder eines entzündeten Bauchnabels nach einem Piercingstudiobesuch, ist ein Unternehmen, das durch das Deutschen Hygienezertifikats ausgezeichnet wurde, auf der sicheren Seite. Es hat nach allen gesetzlichen vorgegebenen hygienischen Standards gearbeitet, die erforderlichen Unterlagen und Pläne sind erstellt und das Personal ist entsprechend geschult.
Die DHZ-Auszeichnung überzeugt Juristen
Hans-Werner Röhlig, Richter am Amtsgericht Gladbeck und gefragter Fachmann im Bereich Hygiene: „Auch bei Kosmetik, Friseur, Physiotherapie, Piercing, Tattoo u. a. ist zum Beispiel ein Desinfektionsplan, ein Hygieneplan, die Biogefahrstoffverordnung und auch die jährliche Schulung der Mitarbeiter im Bereich der Hygiene (gesetzlich durch das Infektionsschutzgesetz) vorgeschrieben. Leider ist das immer noch zu wenigen Betreibern der entsprechenden Institutionen klar. Bei Regressen durch Kunden oder auch Krankenkassen im Falle geltend gemachter Infektionsschäden kann es beim Fehlen der gesetzlich verpflichtenden Sicherheitsnachweise zu vermeidbaren haftungsrechtlichen Problemen mit erheblichen finanziellen Schadenersatzforderungen kommen. Daher finde ich die Idee des Deutschen Hygienezertifikates sehr gut. Damit werden die Grundlagen geschaffen und dem Betreiber eine Hilfestellung gegeben, die rechtlich normierten Vorgaben zur eigenen Absicherung und zum stets vorrangigen Infektionsschutz des Kundenklientels einzuhalten."
 
 

 
KONTAKT
033203 8048 0
Informieren Sie sich jetzt!